Hoyerswerda ist von Bischofswerda ja nicht so weit entfernt, wie die Stadt Lubań, in der der letzte Workshop stattfand. Aber wir waren schon sehr gespannt, welche Sehenswürdigkeiten uns die dortige Schülerfirma in ihrer Heimatstadt zeigen würde und was uns beim Workshop erwarten würde.

Begeistert hat uns zuerst einmal während der Schulführung das Büro der Schülerfirma. Es war riesig und die sehr gute Strukturierung der Einrichtung machte uns schon ein bisschen neidisch.

Aufgeregt waren wir bei der Präsentation der SWOT-Analyse von Bischofswerda, an der wir bis zuletzt gearbeitet haben. Aber wir können auf das Ergebnis stolz sein.

Im Workshop sollte uns die Werbung für die kleinen, aber wichtigen Details in unserer Heimatregion näher gebracht werden.

Die Besichtigung des Konrad-Zuse-Museums stellte den abschließenden Höhepunkt dar. Die Inhalte sind sehr gut aufgearbeitet und jeder kann viele interessante Details erfahren – eindeutige Besuchs-empfehlung von uns.

Text: Anja Weise